Full text: Lübeckische Anzeigen 1805 (1805)

MWerkauf unbeweglicher Guter. 
Unter annehmlihen Bedingungen : Ein ganz neu 
«usgebauetes Wohnhaus in der Xönigfiraße ben Jacobi 
belegen, worin 6 moderne austapezirte heisbare Zimmer 
nebft heller Küche, Madchens und Speifekammer, geräus 
mige gıfte Keller, mit einem FHeinen Garten nebft Wafchs 
haus und Hintergebäude, worin Stallraum und bewohns 
bare Zimmer. 
Ein oben in der Bekergrube Nr, 142 belegenes 
Haus, worin auf der Diele I ED Zimmer mit 
Ylkove, hinter welchem eine Zukfüche und Keller; in 
der erfien Etage 1 heizbares Zımmer, Kammer und 
TVorplag, worauf eine Feuerfielle; in der 2ten Etage 
I beisbares Zimmer, Kammer, Vorplay mit Feuerfielle, 
darüber Bodenraum; im Seitenflügel I tapezirtes heizs 
‚ barcs Zimmer, worüber ı Boden; auf dem Hofe ein 
Queergebäude mit 2 Kammern, 2 Holzftällen, Wafchs 
haus u. f. w., und in der Pumpe vor dem Haufe gutes 
Quellmaffer, Die Ablieferung Fan gleich gefchehen, 
‚ D, DHeder. 
Ein Haus in der Nähe der Trave, worin auf 
der hellen Diele 2 heizbare Zimmer, Zukfüche und Kıls 
ler, darüber nach der Gage ein Saal mit Alkove; nach 
hinten 2 Zımmer, dann folgr ein Boden, worauf 2 
Kammern; hinter diefem Haufe ein Sreinhof, worauf 
ein Wafchhaus, eine Speifekanmer und mehrere Be: 
uemlichfeiten ; dann ein arten mit Obfibaunien und 
Borat. Nähere Nachricht giebt 5. OD. Heder, 
Ein Haus in der Niefau bey der Engelsgrube, 
und eine Wohnung ebendafelbft, wovon der Eingang 
vom Gang zu nad) diefer Wohnung führe. Das Wels 
tere ift zu erfragen bey ‚ED. Heder, 
. Ein gutes und feßtes Haus in der Mühlenfivaße, 
worin 3 heizbare moderne Zimmer, 2 Kammern, Zus 
tüche, 3 Bodens helle Diele und geräumiger Hof; auch 
ft ein guter Keller unterm Haufe, halb gewelbt und die 
Hälfte Balkenkeller. Nähere Auskunft giebt 
N n ‚C. Di, Hecker, 
: Ein mittelmäßig großes Haus in der Johannis; 
firaße, worin verfchiedene Zunmer und Bequemlichteir, 
Aaud) hinter demfelben cin Garten, Weitern Bericht 
bey GC. DD. Heer, 
Eine Bude in der Schlumacherfiraße auf Zobels, 
Hof, Nähere Nachricht ift bey dem Musquetier Luis 
gens Ddafelbf zu erfragen. 
Das wohl bekfaunte am Markre belegene Haus, 
die Klodke genannt, foll nunmehro aus der Hand 
verkauft, und dem SKaufer die ganze in diefem Haufe 
bisher mit dem befien Erfolg betriebene Weinhandlung 
Aberlaffen werden, 
Ein Haus in der Schwönkendwagfraße. Nähes 
res erfährt man im Haufe Nr, 357 in der Fifchergrube. 
N Sm Fünfhaufen im Gange eine große Bude, worin 
eine belle Diele, ein hezbares Zimmer , eine große 
Kammer und 2 Bdden; alles ift im baulichen Stande 
Ein großes vefßtes Haus, worin 7 Stuben, 7 Kamı 
mern, 2 Boden, 2 verfehloffene Küchen , 2 Balken s und 
ein gewölbter Keller, ein Steinhof mit Wafhhaug und 
AOANIEH Bequemlichkeiten, moben ein Gang mit Wohs 
Hukgen, unter annehmlichen Bedingungen. 
n der befien Gegend von Mecklenburg belegen 
ein Gehdft mit berrächtlidhem Acker für circa 7000 rthl, 
Selbft gefehen würd es gewiß jedem gefallen, Zmgl, 
verfchiedene Waffer , und Windmühlen mit Acker, Bies 
fen u. f. mw, Erbpachtfrüge und einige Krüge wait Ucker 
und Wiefen, Das Weirere if in frankirren Briefen zu 
erfahren bey €, €, Detgens jun, in Wismar, 
EN SEE VGL 
DBerkauf von Waaren. 
Die häufig gefoderte und fhon einmal auge 
gangene neue Hamburger Kalender, Medaille if nun 
wieder in feinem Silber zu haben ben 
3. Ndmbild. 
N 6, 5. 
Yuf dem TifchlersAmthaufe in der Breitenfivaße 
YehenMahag. undIpern Kleider, undYein hränfe,Mahas 
gonn Kleidergarderoben, Mahagonn und pern Schreibes 
pulıra mit und ohne Schränke, Mahagony und Ipern 
ZTragkäfien, Mahagony, Kirfdbaum und Ipern Eifche 
Be TEAuf vorräthig, und Fönnen täglich befehen 
werden. 
Ben Joh, Nic, Bahde jun. in der Wahmfiraße : 
fchdöne ausgefuchte große Leipz. Borftorfer Aepfel dag 
Schock zu Im 861 und ı mE 1261, halbgebrauchte Ri 
gaer Marten bey Kleinigkeiten und 100 Stückweife, febr 
gute Burter ben ganzen, halben und viertel Ypf. aud) 
in Fleien Faftagen zu Außerft billigen Preifen 
Srifche holfieinifhe und danifhe Stoppelbutter, 
in ganzen, halben und viertel Ypf. und in Zäffel von 1, 
2, 4 und 8 Epf, ertra fein Martinique, Domingo, Zava 
und Demeranicher Faffe, fein Raffinades Melıg ; und 
Zumpen » Zucfer , befter und mittel Carol, Reis, befer 
Gries, große Feigen, Catharinpflaumen, holl, Rohms 
Päfe, harte Detersb, Seife, wie aud) alle Gewürz: und 
Sarbewanren, frifch gepreßter Citronenfatt in ganzen 
und halben Bout. , auch ben halben und ganzen Unternn, 
recht fehdöner Petrersb, 12Edpf, Flachs in Sof verfpreche 
die niedrigsten Preife und reele Bedienung. 
3. D. Hinge im Tönchenhagen, 
Ben SZ. Fr. Kliks oben der Albfiraße : fe fe 
Gaffe a Df, 22 u. 23 fl, harte Betersd. Seife a 3 fl, 
große Catharinpflaumen af, 6 fl, neuer Carol, Reis 
a Pf, 5 61, gutes Kodenmehl a Faß 1861, recht feines 
MWaigenmebhlzu Backwertk a Lpf. 2 mE 861, frifdeStoppels 
butter a Ypf.7 mES fl, recht fein Flachs a Lpf. 5m? 8 61, 
deutfdher Cafe az6l. Achte Braunfchw. Cichorien a Di. 
33 81. recht ferser Nohmkäfe a Pf. 9 Al. 
ey 3. St, Hormnng in der Beckergrube: neue 
Petersb. gegoffene und gezogene Yichte in Siften von 
circa 5 Epf. zum billigen Dreife, verfhiedene Sorten 
gure Slachfen, imgl. fein gehecheir Lüneburger Slachs, 
aud) Curl. Stoppelbutter, 
Gute daunenreidhe Bettfedern, das Pf. zu 14, 16, 
38, 20 und feine zu 24 61, wie auch ertrasfeine Berts 
federn und Daunen zu Außerft billigem Preise, in der 
Mi I St. N N DAT Rr. 608. 
ute Daunenreiche Berrfedern zu 16, 2014NDd 24 fl 
das Pf, am Pferdemarkt Nr, 788. 
Zn dem befanuten Haufe Nr. 109 unten in der 
Beekergrube: alle Sorren feine, mittel und ordinaire 
Slachfen und Flachshede zu den billigfken Preisen, auch 
befte große ächte Rouenfche Kenettäpfel zu 4mE 8 81 
und ı N 8 fl de ar Yebersi 
A om englifchen Maarzeug zu Meberzügen über 
Stühle und Sopha find in neuen Modeln angekommen 
und zu billigen Preifen zu haben ben 
. Garl Sriedr. Weftphal. 
„Sun der Mitte der Meugfirage Nr. 2: fchdne große 
Pfeifenpofen, auch gute Schreibpofen, dito gute abaes 
EN ORDER fein und grobe zu Ic und 16 fl, 
und, 
Befter Schweigerkäfe, weiger zu 1 mE, und grüs 
ner zu 14 fl. das Prund, wie auch echter Mocca ı Caffe 
hen und halben £pf, a 24 61, das Pf, in der 
Dürfrafe Nr, 255, 
Ve a 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.