Full text: Linz und seine Umgebungen

— 115 — 
von Steyr über Kremsmünster und von hier über Weis 
die Rückreise machen. Der nächste, etwa drey Stun- 
den weite Weg von Steyr nach Kremsmünster geht 
über Enning, einem Dorfe von so beträchtlicher Große, 
als man in Ober-Oesterreich selten eines findet. Seinen 
Wohlstand, welcher sich durch gute Gebäude ankündigt, 
verdankt es zumTheil der Kattun- und Barchetweberey, 
welche hier und in den nächstgelegenen Ortschaften leb¬ 
hast betrieben wird, ohne dabey die Landwirthschaft zu 
vernachlässigen. Ein anderer Weg von Steyr nach 
Kremsmünster ist zwar ungefähr doppelt so weit, well 
man beynahe einen Triangel beschreiben muß, aber 
darum interessant, daß er über Kirchdorf und die Ort- 
fchaften führt, wo so viele Sensenschmiede und ahn- 
liche Feuerarbeiter sind. Auf beyden Wegen kommt man 
durch schöne Gegenden, welche unter die vorzüglicher» 
von Ober-Oesterreich gehören. 
c) Kremsmünster. 
Postmäßig gerechnet liegt Kremsmünster 8 Stun¬ 
den südlich von Linz, doch macht man diesen Weg über 
Edelsberg und Neuhofen im Wagen bequem in vier 
Stunden. Dieses Stift steht in dem allgemeinen Rufe, 
das reichste in Ober-Oesterreich zu seyn, und de Luca 
gibt die Besitzungen desselben an Geld und Geldes- 
werth aus 6 Millionen an. Ich weiß nicht, ob diese 
Berechnung vollkommen richtig ist, wohl aber hat mich 
eigene Erfahrung überzeugt, daß kein Stift, nicht al- 
lem in Ober-Oesterreich, sondern überhaupt von seinem 
Reichthume einen bessern, für das Wohl der Mensch- 
heit nützlichem Gebrauch macht, wie dessen Sternwarte 
und seine trefflichen Erziehungsanstalten beweisen. _ 
Der Herzog Thassilo von Bayern stiftete diese» 
Kloster im Jahre 777 zum Gedächtnisse feines Sohne;
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.