Full text: Linz und seine Umgebungen

- 121 - 
dauerte/ an sechzig Kostgänger und mehrere Frcystellen 
hat/ deren viele mit Söhnen von den Schulmeistern 
in den Pfarreyen des Stiftes besetzt werden. Wey letz- 
tern ist es Bedingung, sich auf die Musik zu verwen¬ 
den/ übrigens genießen sie mit den Kostgängern Unter- 
richt in den gewöhnlichen Schul- und philosophischen 
Wissenschaften. Der Abt Fixlmiller stiftete auch eine 
Ritterakademie, welche Männer erzog/ die in der Folge 
zu hohen Würden im Staate emporstiegen, aber von 
Joseph II. aufgehoben wurde. Einige Zeit blieb Krems- 
münster auf ein Gymnasium und eine philosophische Lehr- 
anstalt beschränkt, bis vor 33 Jahren unter dem un- 
längst verstorbenen Abte/ Wolfgang Leuthner/ das Eon- 
vict und die theologische Privat-Lehranstalt eingerichtet 
wurde. Jetzt befinden sich auf dem Gymnasium und 
dem Lyceum des Stiftes über 25V Studierende f von 
welchen die Convietoren etliche sechzig ausmachen. Letz- 
tere sind zum Theil Kostgänger/ meistens aber Stift- 
linge/ für welche der Staat jährlich eine bestimmte 
Summe bezahlt, die aber in den letzten Jahren nicht 
zureichte/ und überhaupt in jedem andern Institut weit 
größer würde feyn müssen als hier/ wo das Stift zum 
Besten der vaterländischen Jugend ungemeine Opfer 
darbringt. Die Convictoren erhalten eine gute, doch 
frugale Kost und Kleidung, die so wenig Klösterliches 
an sich hat/ als ihre Erziehung. Ihre Ueberröcke sind 
von gutem grauen Tuche, die Fracke von hellblauem 
mit Beinkleidern vW..dersclhen Farbe. Der Unterricht 
umfaßt alle Schulwissenschaften nebst den philofophi- 
schen/ wovon die physikalischen und mathematischen 
bey den reichhaltigen Apparaten, die die Sternwarte 
enthält/ vorzüglich gut vorgetragen werden können. 
Außer den Professoren, die in allen nöthigen Fächern 
aus den Stiftsgeistlichen genommen sind/ sind noch 
Lehrmeister der neuern Sprachen/ der Tonkunst und 
6
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.