Full text: Linz und seine Umgebungen

- 137 — 
Geschwindigkeit weniger groß, als in einigen oberhalb 
gelegenen tieferen Wehren, durch bie es pfeilichnell 
schießt. Die gewöhnliche Tiefe dieses Canalcs ift un- 
gefähr 2 l/2 Schuh; wann aber Gegenfuhren durch 
wollen, wird er bis auf etwa einen Schuh abgelassen, 
weil sie außerdem nicht im Stande wären, dem zu 
reißend strömenden Waffer entgegen zu fahren, ob- 
schon die Schiffe nicht beladen sind. Dennoch werden 
sie, wie überhaupt die ganze Fahrt aufwärts, von vier 
bis fünf Pferden gezogen. Dieses Ablassen des Was» 
sers im Canal geschieht durch Sperrung, welche in der 
Klause des guten Falles auf die bey dem wilden beschrie- 
bene Weise bewerkstelligt wird, aber mehr Kraft und 
vier Männer zum Umtreiben des Tullings erfordert. 
Wenn der gute Fall gesperrt ist, gewährt das vermehrte 
Wasser indem wilden einen weit schönern Anblick, denn 
die Wellen stürzen sich dann auch über Felsen, welche 
sie gewöhnlich nur benetzen, oder mit dem Wasserstaube 
bespritzen, der sich weit umher verbreitet. 
Seit vielen Jahren bat man kein Keyspiel, daß ein 
Schiff ans dem guten Falle in den wilden gekommen 
wäre; Kaisern oder andern Personen des kaiserlichen 
Hauses gab man zuweilen das furchtbar erhabene Schau- 
spiel, ein beladenes Schiff dem wilden Falle zu über- 
lassen, an dessen Felsen es zerschmettert wurde. 
Die Menge der künstlichen und sehr festen Wasser- 
werke in der Traun wenigstens zum Theil genauer zu 
betrachten, als es bev der Fahrt abwärts möglich ist, 
weil diese zu schnell geht, auch die abwärts fahrenden 
Schisse nur durch einige der vielen Wehren kommen, 

    

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.