Full text: Linz und seine Umgebungen

— 154 — 
rechnet, von keiner Gegend her nach Hallstadt kommen 
kann, als auf dem See. Zu den Eigenheiten dieses 
sonderbar gelegenen Ortes gehört auch, daß darin nicht 
mehr als zwey Pferde anzutreffen sind, und auch diese 
nur in einem kleinen Theile des niedriger gelegenen 
Marktes mit kleinen schmalen Wagen fortkommen 
können. 
Am südöstlichen Ufer des Sees, bey Traundorf, 
fließt die Traun hinein, welche aus den steyrifchenGe- 
b-rgen weniger hervorströmt als herabstürzt. Hier ist 
Itt, wie die meisten Gebirgsströme, schmutzig, und führt 
eine Menge Erics und Steine mit sich. Geläutert geht 
sie wieder aus dem See hervor, hat aber auch dann 
noch nicht die schöne grüne Farbe und Helle, als bey 
ihrem Ausflusse aus dem Gmundner-See. 
Am südöstlichen Ufer des Sees, etwa eine Viertel- 
stunde von Hallstadt, sind zwey Naturmerkwürdigkei- 
ten: der Hirschbrunnen und der Kessel. Auf dem Wege 
dahin hat man zur Rechten Gebirge, von welchen nicht 
selten Lawinen sich herabstürzen. Am häusigsten ge- 
fchieht dieses in einer Gegend, welche davon die Win¬ 
ter--Lehne heißt, weil nicht leicht ein Winter vergehe 
wo nicht an dieser Stelle einige Lawinen herabrollten, 
welche jedoch meistentheils nur dem Holze schaden, weil 
wenig Menschen hier gehen. Zuerst kömmt man an den 
Hirschbrunnen unmittelbar am Ufer des Sees, auf 
welchem gewöhnlich Wasser gleich einer starken Quelle 
rauscht, der aber, nebst dem Kessel, besonders im Früh- 
jähre , stark rinnt, wenn der Schnee auf den nächsten 
Gebirgen schmilzt, zuweilen aber auch in den Mona» 
then Zulv und August , wenn Schnee und Eis auf den 
höchsten Gebirgen aufgelöst wird. Der Kessel befindet 
sich etwa 150 Schritte vom südwestlichen Ufer des Sees 
in einer Aushöhlung eines Felsens, worin das Wasser 
im ruhigen Zustande etwa Z. bis 4 Schuh unter tun
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.