Full text: Linz und seine Umgebungen

— 84 — 
Hauptbrücke hat eine Länge von 672 geographischen 
Schritten oder 268 Klaftern, die Brücke über die bey- 
den vorliegenden Arme mitgerechnet, hält der ganze 
Brückenschlag bey Ebelsberg 294 Klafter. Ob der 
Strom nicht eingedämmt werden könnte, ist eine Frage, 
deren Beantwortung Wasserbaukundigen zn überlassen 
ist. Die bey andern, nicht minder reißenden Gebirgs- 
wässern gemachten Erfahrungen scheinen allerdings für 
die Möglichkeit der Ausführung zu sprechen. Ließe sich 
die Traun auf ein engeres Bett beschränken: so würde 
viel Land gewonnen werden. Freylich ist solches dem 
Wasser abgewonnenes Land nicht sogleich urbar zu ma- 
chen, es wächst aber doch Gras darauf, welches, wenn 
es auch anfänglich sauer ist, wenigstens nach und nach 
sich verbessern läßt. So sind z. B. im Innthal in Ty. 
rol gegenwärtig an den Ufern des Inn mehrere schöne 
Wiesen, welche auch dem Wasser abgewonnen wurden, 
und anfänglich nicht verhießen, was sie jetzt gewähren. 
Konnte die Traun mehr eingedämmt werden, so würde 
sie auch mit größeren Schiffen zu befahren seyn. Die 
Traun -st fischreich, liefert auch besonders treffliche und 
sehr große Krebse und Forellen. Wegen der starken 
Passage hat Ebelsberg für einen so kleinen Marktflecken 
eine ungewöhnlich große Zahl von Wirthshäusern, un- 
ter welchen sich eines befindet, dessen obere Zimmer 
cme angenehme Aussicht aus die Traun darbiethen, so 
wie sich in der Nähe überhaupt hübsche Gegenden und 
Partien finden, besonders auf der Anhöhe, aus welcher 
schon Anfangs des ioten Jahrhunderts ein Schloß er- 
baut wurde. Es gehörte anfänglich eigenen Grafen, 
kam dann an das Stift Passau, durch den Frieden zu 
^unevtlle an das Haus Oesterreich, und in neuerer Zeit 
an Ritter von Kast. Schon feit Jahren verfiel dieses 
Schloß nach und nach, doch hatte es noch eine brauch- 
bare Wohnung für den Pfleger, bis es im Jahre 1809
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.