Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

108 
sehlüssel, die Götter erhalten zwar die gewöhnliche mensch­ 
liche Gestalt, aber um ihre specielle Gottheit anzudeuten, 
bekommen sie Thiermasken aufgesetzt (Fig. 69), welche 
in ganz klar ausgesprochener Weise sich thatsächlich als 
Fig. 70. Pfeiler vom Rainesstum. 
(Nach Perrot et Chipiez.) 
Masken charakterisieren, denn die Gottheit hat beispiels­ 
weise keinen Ibiskopf angewachsen, sondern als Zeichen 
ihrer Göttlichkeit die Maske eines Ibiskopfes aufgesetzt. 
Ausserdem wird auch die Macht und geistige Bedeutung
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.