Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

Künstler hatten hier offenbar die Absicht, die Seenen 
möglichst naturgetreu wiederzugeben, was ihnen bei aller 
Naivetät und Steifheit in der That auch wohl gelang. Durch 
ihre Naturwahrheit unterscheiden sich die assyrischen Relief­ 
darstellungen sehr vortheilhaft von den eleganteren aber 
schematisch stilisierten Abbildungen der Ägypter, welche in 
ihrer Convention schon mit sich abgeschlossen und sicli 
als nicht mehr weiter bildungsfähig erwiesen haben. Etwas 
115 
Fig. 74. König im Kampfe. Nimrud. Layard. 
(Kunsth. Bg.) 
erheiternd wirkt auf den modernen Beschauer die Ruhe 
und Gemiithlichkeit, mit welcher die assyrischen Helden 
ihre Feinde überwinden oder wilde Thiere zu tödten 
vermögen. Charakteristich für die assyrische Behandlung des 
menschlichen Körpers ist insbesondere eine strenge Stili­ 
sierung des Kopf- und Bart-Haares, dasselbe erscheint 
sorgfältig geordnet und eigenthümlich gekräuselt. (Fig. 75.) 
Dieselbe Haar- und Bartbildung findet sich auch an den 
Köpfen der ältesten griechischen Sculpturen, auch der 8*
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.