Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

145 
andere Deeorationselemente hinzu, so zeigt der Tempel der 
Fortuna virilis in Rom bereits Festons, die abwechselnd 
von Kindergestalten und Candelabern gehalten werden. 
(Fig. 97.) Die Kinder sind noch in der strengen architek­ 
tonischen Weise aufgefasst, in der vollen en-face-Stellung, 
das malerische Element der Abwechslung und Gruppierung 
Fig. 98.*) Gebälk vom Tempel der Vesta zu Tivoli, 
hat noch nicht Eingang gefunden, auch hat die structive 
Thätigkeit der Kinder, nämlich das Halten der Festons, keinen 
Bezug auf die Architektur, sondern bloss auf die Decoration 
des Frieses. Am Vestatempel zu Tivoli (Fig. 98) finden wir 
reiche plastische Fruchtwülste, die von aus dem Fries 
Schubert: Stilisierender Thier- und Menschenformen. JQ
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.