Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

162 
häufigsten sind es Frauen- oder Kindergestalten mit fliegenden 
Gewändern, die ohne jede Einrahmung in dem neutralen 
Felde daliinschweben, ziemlich häufig finden sich aber 
auch die verschiedenartigsten Thiergestalten hier vertreten. 
Fig. 110. Wandmalerei vom Hause des » Tragischen Dichters« zu Pompeji. 
(Nach einer Aufnahme des Verfassers.) 
In einzelnen Fällen erhalten diese schwebenden Gestalten 
als Umrahmung einen spielend angeordneten Blätterkranz, 
wie in heiligender Wandmalerei des Hauses des tragischen 
Dichters (Fig. 110), ein Schmuck, der im Wesentlichen 
wenig an der Sache ändert. Noch hervorzuheben wäre, 
dass sich alle diese schwebenden Figuren nicht in der
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.