Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

174 
Sehr häufig kommen in der römischen Kleinkunst 
innige Verbindungen von figurenreichen Compositionen 
vor, welche sich vermischen mit 
thierischen Gebilden und band­ 
artigen Elementen. Diese Theile 
finden sich zuweilen in unklarer 
Anordnung vor, die Hauptform des 
Geräthes gleichförmig bedeckend, 
dann muss der Beschauer dem 
Ornamente eine längere Auf­ 
merksamkeit widmen, um es in 
Fig. 118. Bernwardsleuchter Fig. 119. Romanisches Weihrauchfass 
aus Hildesheim. (D.~) aus Lille. (¿.) 
(Künstln Bg.) (Kunsth. Bg.) 
seine einzelnen Elemente auflösen zu können (Fig. 118), 
zuweilen weiss der romanische Stil aber auch in solchen 
Werken das richtige Mass einzuhalten, dann ist jedes
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.