Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

11 
a) Sollen Theile eines Thieres oder de* Menschen dazu 
verwendet werden, um Functionen eines Bautheiles oder ein­ 
zelner Theile eines Werkes der Kleinkunst auszudrücken, 
so ist es in erster Linie nothwendig, dass dieselben eine 
analoge Anwendung finden, wie in der Natur beim Thier 
oder Menschen selbst. 
So ist der Kopf der oberste Theil des Menschen oder 
eines Thieres, zugleich bildet 
er einen Abschluss, auf welchen 
weiter nichts mehr kommt — 
will ich nun im Bau- oder 
Geräthewesen einen Theil als 
den obersten Theil charakte­ 
risieren, so werde ich das sehr 
wohl durch Anfügung eines 
Menschen- oder Thierkopfes 
thun können. (Fig 1.) 
Bei dem vorliegenden 
Tischfuss dient der Löwenkopf 
in der That nur dazu, um 
eine schöne Endigung des 
Fusses nach Oben anzudeuten, 
eine structive Thätigkeit zu 
symbolisieren ist bei demselben 
gar nicht beabsichtigt, die 
Tischplatte wird vielmehr von 
einem rechtwinkeligen Ansätze 
aufgenommen und nicht von 
dem Thierkopfe. Wir werden ferner behaupten können, dass der Kopf 
zugleich der wichtigste Theil des Menschen ist — auch dieser 
Umstand lässt sich in der Symbolik sehr wohl verwerthen. — 
Fig. 1. Tischfuss aus Pompeji. 
(Nach einer Aufnahme des Ver­ fassers.)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.