Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

» 
Die Füsse werden mit dem Geräthe auf die mannig­ 
faltigste Weise verbunden, selten erfolgt dies ohne Ein­ 
schiebung eines vermittelnden Gliedes, zuweilen zieht sich 
gleichsam die Haut des Fusses noch über die Ecke des 
Geräthes und ist hier mit einer Art Naht oder leichtem Bande 
mit demselben verbunden (Fig. 26); in den meisten Fällen 
54 
Fig. 26. Fig. 2i. 
Verbindung des Fusses mit dem Verbindung des Fusses mit dem 
Geräthe ohne Zwischenglied. Geräthe durch Blattwerk. 
(Nach einer Aufnahme des Ver- (Nach einer Aufnahme des Verfassers 
fassers aus Pompeji.) aus Pompeji.) 
ist es Blattwerk, welches die Verbindung zwischen Fuss 
und Gegenstand bewerkstelligt, dabei haben die Blätter 
selten eine ausgesprochene structive Bedeutung, zumeist 
ist es bloss ein Vermitteln und Maskieren der Verbindungs­ 
stellen, das hier beabsichtigt wird (Fig. 27); zuweilen 
treten jedoch neben dem Blattwerk auch noch rankenartige 
Glieder auf, die weit charakteristischer eine thatsächliche
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.