Full text: Das Stilisieren der Thier- und Menschen-Formen

89 
Löwen-Körper, die in einem Fischsehwanz endigen, und 
mit dem Stengel der Mittelblume in ornamentale Verbindung 
treten. Eine weitere Verwendung finden Thier- und Menschen­ 
fragmente als Ersatz der Mittelblume des Capitales; bei 
kirchlichen Bauten wird hier mit besonderer Vorliebe ein 
geflügelter Engelskopf angewendet (Fig. 59), bei weltlichen 
58. 
Fig.Florentinisches Säulejicapitäl. 
(Kunsth. Bg.) 
Bauten aber die mannigfaltigsten, chimärischen Gebilde. Ist 
das Capital aber fast ausschliesslich aus vegetabilischen 
Elementen gebildet, dann finden sich nicht selten an einem 
freien Plätzchen pickende Vögel angebracht, um etwas 
Leben in die starre Pflanzenwelt zu bringen. 
Die Kleinkunst bemächtigt sich für ihre Detailbildungen 
mit grösser Vorliebe der animalischen Formen, doch können
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.