r i e f ost wie solche bey dem k. k. Ober-Postamte zu Linz nach den dermahligen Bestimmungen abgehen und ankommen. Tage. Täglich Dinstag Mittwoch Freytag Sonntag Dinstag Freytag Donnerstag Montag Mittwoch Freytag Dinstag Sonntag Dinstag Mittwoch Sonntag Montag Donnerstag Samstag Sonntag Sonntag Mittwoch Freytag Dinstag Donnerstag Freytag Mittwoch Samstag Abgehende Brief - Posten. Tagszeit. itnt 6 Uhr Abends nach Ankunft der Wiener-Post Morgens mit Ausnahme Dinstags Abends nach Ankunft der Wiener - Post Abends nach Ankunft der Wiener-Post Morgens um 6 Uhr 6 Uhr Abends 6 Uhr Früh Abends nach Ankunft der Wiener - Post Morgens Uhi um 6 Uhr Wohin. Wien über <£tttt<3 Möll^Loosdorf, St. Pölten, Perschling, Sighartskirchen, Purkersdorf; dann über Wien nach Ungarn, Mähren, Schlesien, Gälizien, Pohlen, Rußland, alle Montage auch nach der Türkey. Paffau über Eferding, Peuerbach, Sigharding, Scheerding; ferner über Passau nach ganz Bayern, Würtemberg, den Rheinlanden, Belgien und Westpreußen. Steyr über Enns (mit Ausnahme Montags) Dinstag geht sie um 6 Uhr Abends, Mittwoch um 11 Uhr Vormittags, Donnerstag um 6 Uhr Früh; für den Freytag geht sie Samstag um 11 Uhr Vormittags, an den beyden übrigen Tagen um 6 Uhr früh ab. Salzburg über Neubau, Wels, Lambach, Sckwanenstadt, Vöcklabruck, Frankenmarkt. Neumarkt; fer- ner über Salzburg nach ganz Tyrol, Italien, Schweiz, Frankreich, Spanien, England und Südamerika. Braunau über Neubau, Wels, Lambach, Haag Ried, Altheim. Ferner über Altheim nach Mattig- Kofen, und über Braunau nach München; über Scheerding, Altheim, an welchem Tage nur Briefe nach Braunau, München und Alt- heim befördert werden. Prag über Weitersdorf, Freystadt Kaplitz, Budweis. Ferner über Budweis nach Prag und ganz Böhmen, Sachsen, Preußen, Hamburg, Lübeck, Bremen, Hannover, Holland, Hessenkassel, Braunschweig, Schweden, Dänemark, Nordamerika, und in die herzogt, und großherzogl. sächsischen Länder. Grätz über Enns, Steyr, Losenstein, Weyer, Altenmarkt, Hieflau, Eisenerz, Vordernberg, Leobett, Bruck in die ganze Steyermark, Kärnthen, Krain, Illynen, Littorale, Venedig, Croatien und Dalmatien. Gmunden über Neubau, Wels, Lambach. In den Monathen Zuny, Iuly, August und September wird eine wöchentliche viermahlige Briefpost-Verbindung von Gmunden nach Ischl unter- halten. Briefe nach Gmunden und Ischl gehen sodann an jenen Tagen ab, an welchen die Posten nach Salzburg abgehen. . gebt mit der Wiener-Post bis St. Pölten. Ueber Krems nach Gfohl, Göpfritz und Zwettel. Morgens um 6 Uhr Abends nach Ankunft der Wiener-Post Waidhofen an der Ubbs über Enns, Strengberg, Amstetten. Obernberg Abends Scheibbs Tage. Täglich Montag Mittwoch Freytag Samstag Montag Freytag Samstag Sonntag Mittwoch Freytag Montag Donnerstag Montag Mittwoch Montag Freytag Sonntag Dinstag Freytag Sonntag Montag Freytag Samstag Montag Freytag Ankommende Brief ° Posten. Tagszeit. Morgens um halb' 6 Uhr längstens Nachts Woher. Wien über Pterkersdorf, Sighartskirchen, Perschlmg, St. Pölten, Mölk, Loosdorf, K'emelbach, Amstetten, Strengberg, Enns; dann über Wien aus Ungarn, Mähren, Schlesien, Gali- zien, Pohlen, Rußland und aus der Türkey. Abends Morgens Morgens Morgens Abends mit der Wiener- Post Morgens Abend Abends Paffau über Scheerding, Sigharding, Peuerbach, Eferding. Ferner über Passau aus ganz Bayern, W ürtemberg, Baden, Rheinlanden und Belgien. Steyr über Enns (mit Ausnahme Dinstags). Am Dinstage und Freytage kommt sie um 11 Uhr Vorm. Salzburg über Neumarkt, Frankenmarkt, Vöcklabruck, Schwanenstadt, Lambach, Wels, Neubau. Fer- ner aus ganz Tyrol, dem Mailändtschen, aus Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz, Eng- land, Südamerika. Braunau über Altheim, Ried, Haag, Lambach, Wels, Neubau. über Altheim, Scheerding, an welchem Tage nur Briefe von Altheim, Brauttau und Mün- chen ankommen. Prag über Budweis, Kaplitz, Freystadt, Weitersdorf. Ferner über Budweis und Prag aus ganz Böhmen, Sachsen, Preußen, Hamburg, Lübeck, Bremen, Hannover, Holland; dann Hessen- kassel, Brannschweig, Schweden, Dänemark, Nordamerika und aus den herzogl« und groß- herzogl. sächsischen Ländern. Gratz über Bruck, Leoben, Vordernberg, Eisenerz, Hieflau, Altenmarkt, Weyer, Lofenstein, Steyr, Enns. Ferner aus ganz Steyermark/ kärnthen, Jtnn'n, Illynen, Littorale, Venedig, Croa- tien und Dalmatien. Gmunden über Lambach, Wels, Neubau. In den Monathen Iutty, Iuly, Aügust und September wird eine wöchentliche viermahlige Briefpost-Verbindung zwischen Ämuudeu und Ischl nnterhal- ten; Briefe von dorther kommen an jenen Tagen, an welchen die Salzburger-Posten kommen. mit der Wiener-Post. Ueber Krems von Gfohl, Zwettel^und Göpfritz. Waidhofen an der Bbbs über Amstetten, Strengberg, Enns. Morgens Obernberg Morgens Scheibbs A n m e r k it n g 1. Das Ober-Postamt ist täglich von 8 bis 12 Uhr Mittags, und von 3 bis 5 Uhr Abends offen. — 2. Briefe für das Inland, welche bey der Aufgabe nicht bezahlt werden wollen, sind in den Briefsammluugs-Kasten zu werfen, der fortwährend offen steht. — 3 Briefe in das Ausland müssen bis an die Gränze frankirt werden, widrigens sie nicht abgeschickt werden. — 4. Briefe an portofreye Aemter oder Personen sind von dem portopflichtigen Aufgeber bey der Aufgabe, jedoch nur mit der Hälfte des entfallenden Porto zu frankiren. — 5. Die zur Be¬ stellung einlangenden Briefe werden nur gegen gleich bare Entrichtung der tariffmäßigen Brieftare den Addreffaten eingebändiget. Jene Briefe, deren Annahme verweigert wird, müssen sogleich und unverletzt zurückgestellt werden, widrigens die Rücknahme nicht Statt finden darf. — 6. Mit Geld und Geldwerth beschwerte Briefe dürfen bey der Brief-Post nicht angenommen werden, und findet deren Aufgabe dem Postawte unbewußt dennoch Statt, so leistet die Anstatt im Verlustfalle keinen Ersatz. — 7. Recommandirte Briefe müssen bis 4 % Uhr Abends aufgegeben, und auf der Siegelseite mit detn Äahmett und Haus-Nko. bes Ausgebers versehen werden. 8. Recomtttandirt? Briefe nach Frankreich müssen dreyfach versiegelt, und die Siegel sichtbar seyn. — 9. Aufgegebene Briefe können nur gegen «orzeigung des Sie- qels, mit dem der Brief gesiegelt ist, dem Aufgeber zurückgegeben werden. — lö. Für Briefe nach Spamen, Portugal, Gibraltar, m die spanischen, französischen und anderen Colottien ist nebst dem gewöhnlichen Porto noch 12 kr. C. M< Transito-Tare bey der Aufgabe zu ent¬ richten. — 11. Briefe mit Muster ohne Werth , Druckschriften u. dgl., wenn sie unter Kreuzband aufgegeben werden, müssen franklrt wer- den, jedoch ist bloß das Drictheil des gesetzlichen Porto dafür zu entrichten; nur darf dieses nicht weniger betragen, als das gesetzliche Porto für einen einfachen Brief. — 12. Die Briefe werden um 8 Uhr Morgens ausgegeben. &. A. Ober-Postverwaltung. im